Verheiratet Steuerklasse: was ist zu beachten?

Steuerklasse verheiratet
Steuerklasse verheiratet

Im Grundgesetz steht bereits, dass die Ehe unter dem Schutz des Staates steht. Wobei Ehe in diesem Sinne mittlerweile auch für eingetragene Partnerschaften steht.

Dieser besondere Schutzgedanke des Grundgesetzes wird durch den Fiskus in der Art umgesetzt, dass Ehepaare und künftig auch eingetragene Lebenspartnerschaften steuerlich begünstigt werden.

Das Ehegattensplitting

Das wird durch das sogenannte Ehegattensplitting bewerkstelligt. Damit dieses zum Tragen kommt, gibt es verschiedene Steuerklassen, die nur für Ehepaare verwendet werden.

Die Steuerklasse 3, die Steuerklasse 4 und die Steuerklasse 5 sind ausschließlich verheirateten Menschen vorbehalten.

Ehepaare haben bei der Steuerklasse die Wahl

Auch können sich Ehepaare, im Gegensatz zu Singles, unter bestimmten Voraussetzungen die Steuerklasse selbst wählen. Im Jahr der Hochzeit oder der Scheidung ist es sogar möglich, die günstigere Steuerklasse zu behalten.

Haben Ehepaare nichts anders beantragt, werden sie vom Fiskus automatisch in die Steuerklassenkombination 4/4 eingeteilt. Das bedeutet, dass beide Einkommen mit dem gleichen Steuersatz besteuert werden.

Bei dieser Steuerklassenkombination ist es nicht zwingend erforderlich, eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Die Steuerklassenkombination 3/5

Anders als bei der Steuerklassenkombination 3/5. Bei dieser ist die Abgabe einer Einkommensteuererklärung zwingend.

Das liegt daran, dass die beiden Einkommen mit unterschiedlichen Steuersätzen versteuert werden. Es herrscht bei vielen Menschen immer noch der Irrglaube, dass durch die Wahl der „richtigen“ Steuerklasse die Höhe des Nettoeinkommens beeinflusst werden kann.

Das trifft jedoch nur auf das monatliche Einkommen zu. Am Jahresende, bei der notwendigen Einkommensteuererklärung, werden alle Einkommen zusammengerechnet und versteuert.

Wobei hierbei das Ehegattensplitting angewendet wird. Im Allgemeinen wird hier eine steuerliche Nachzahlung durch die Ehepartner erforderlich.

Bei der Wahl dieser Steuerklassenkombination sollte derjenige Ehepartner, der das höhere Einkommen hat, die Steuerklasse 3 wählen, der andere erhält automatisch die 5. Die Steuerklasse 3 wird mit einem niedrigeren Steuersatz besteuert, die Steuerklasse 5 dagegen mit einem höheren.

Auf diese Weise können die Ehepartner entscheiden, welcher der beiden Partner welches Nettoeinkommen bekommt.

Wann ist das Nettoeinkommen wichtig in Bezug auf die Steuerklasse?

Wie gesagt, übers Jahr gerechnet, spielt das keine Rolle. Es gibt aber Situationen, in denen es wichtig ist, welches monatliche Nettoeinkommen bei dem einen oder anderen Partner vorhanden ist.

Beispielsweise dann, wenn Krankheit oder Arbeitslosigkeit drohen. Denn die Krankengeld- oder Arbeitslosengeldzahlungen werden im Wesentlichen vom Nettolohn berechnet.

Als Ehepaar die Steuerklasse wechseln

Möchte ein Ehepaar die Steuerklassen wechseln, muss es dafür einen Antrag beim Finanzamt stellen. Wenn Sie die Steuerklasse verheiratet wechseln möchten, dann können Sie das Formular „Antrag zum Wechsel der Steuerklasse“ downloaden, ausdrucken, ausfüllen und dann dem Finanzamt übersenden.

Online Steuerberatung Verheiratet Steuerklasse

Sie haben eine steuerliche Frage zum Thema "Verheiratet Steuerklasse"? Fragen Sie einen Steuerberater online! -> So funktioniert die Online Steuerberatung

 

Verheiratet Steuerklasse