Was Sie über den Steuerklassenwechsel wissen sollten

Der Steuerklassenwechsel erklärt
Der Steuerklassenwechsel erklärt

Im deutschen Steuersystem gibt es 6 Lohnsteuerklassen. Lohnsteuerklassen gelten nur für Menschen, die Lohn oder Gehalt erhalten, also angestellt beschäftigt sind.

Der Sinn dieser Lohnsteuerklassen ist es, die sozialen Verhältnisse eines Arbeitnehmers bei der Steuerzahlung möglichst weitgehend zu berücksichtigen.

Wann ändert sich die Steuerklasse?

So ändert sich bereits die Steuerklasse, wenn ein Kind geboren wird. Die Ehe wird (noch) steuerlich gefördert durch das Ehegattensplitting. Im Endeffekt führt die Anwendung der Steuerklasse beim jeweiligen Arbeitnehmer zu einem höheren oder niedrigeren monatlichen Nettoeinkommen.

Ein Steuerklassenwechsel führt nicht zu einem faktischen Mehrverdienst

Weil das so ist, sind viele Arbeitnehmer in dem Irrglauben befangen, dass sie damit auch mehr Geld verdienen. Das ist nicht der Fall. Denn die gesamten Einkünfte (Bruttoeinkünfte) eines Jahres werden am Jahresende zusammengerechnet und darauf die Steuer ermittelt.

Bei der Einkommensteuererklärung. Dabei spielt es keine Rolle, welche Steuerklasse der jeweilige Arbeitnehmer innerhalb des Jahres hatte. Obwohl das so ist, sind viele Arbeitnehmer daran interessiert, die Steuerklasse zu wechseln, wenn das möglich ist.

Wann ist der Steuerklassenwechsel sinnvoll?

Der Steuerklassenwechsel kann auch sinnvoll sein, freiwillig die Steuerklasse zu wechseln. Eine freiwillige Wahl ist jedoch nur bei der Steuerklasse 3, Steuerklasse 4 und Steuerklasse 5 für Ehepaare oder eingetragene Lebensgemeinschaften möglich. Die Steuerklasse 1 und Steuerklasse 2 sowie Steuerklasse 6 werden automatisch vergeben.

Wie kann ein Steuerklassenwechsel erfolgen?

Wer seine Steuerklasse wechseln möchte, muss dazu den Weg zum Finanzamt gehen. Jedenfalls seit 2013. Zuvor war, bei den Gemeinden unterschiedlich, die Wechsel der Steuerklasse auch beim Einwohnermeldeamt möglich. In jedem Fall ist ein Formular auszufüllen, wir leben ja schließlich in Deutschland. Dieses Formular muss unbedingt von beiden Steuerpflichtigen unterschrieben werden.


-> Kostenlos Antrag auf Steuerklassenwechsel für Ehegatten downloaden

 

Im Normalfall müssen auch beide Steuerpflichtigen persönlich beim Finanzamt vorsprechen. Sie müssen neben dem ausgefüllten Formular auch beide Lohnsteuerkarten einreichen.

Diese Lohnsteuerkarten müssen sie deshalb zuvor von ihren jeweiligen Arbeitgebern einfordern. Geht nur einer der Partner zum Finanzamt, um den Steuerklassenwechsel zu beantragen, muss er vom anderen eine Vollmacht mitbringen sowie dessen originalen Personalausweis.

Steuerklassenwechsel Fristen

Wichtig beim Steuerklassenwechsel ist, dass das nur einmal im Kalenderjahr möglich ist. Und nur bis zum 30. November eines jeden Jahres. Ab dem 1. Dezember kann die Steuerklasse für das Folgejahr gewechselt werden. Wird dies beantragt, ist ein nochmaliger Wechsel im Folgejahr möglich.

Wegen dieser restriktiven Bestimmungen ist der Steuerklassenwechsel genau zu überlegen, am besten mit einem Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein zu besprechen.

Online Steuerberatung Steuerklassenwechsel

Sie haben eine steuerliche Frage zum Thema "Steuerklassenwechsel"? Fragen Sie einen Steuerberater online! -> So funktioniert die Online Steuerberatung

 

Steuerklassenwechsel