Die Steuererklärung nachträglich korrigieren: wie funktioniert das?

Steuererklärung nachträglich korrigieren
Steuererklärung nachträglich korrigieren

Die alljährliche Mühe der Erarbeitung der eigenen Steuererklärung nervt die meisten Bundesbürger.

Jedenfalls jene, die sich keinen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein dafür nehmen.

Fehler können schnell passieren

Bei der Vielzahl der steuerlichen Gegebenheiten, die selbst in einem Privathaushalt anfallen, kann es jedem passieren, dass er den einen oder anderen Sachverhalt vergisst.

Gemeint ist hier nicht das Vergessen des Schwarzgeldkontos in der Schweiz, sondern beispielsweise die Angabe einer Spende.

Oftmals ist es auch so, dass steuerlich relevante Unterlagen, beispielsweise von der Bausparkasse oder einer mit einer Spende bedachten Organisation, erst eintreffen, wenn die Steuererklärung längst beim Finanzamt liegt. Was in dieser Situation tun?

Online über Elster ist es einfach, die Steuererklärung nachträglich zu korrigieren

Bei der immer häufiger verwendeten elektronischen Steuererklärung, bei dem der Steuerbürger mittels des Portals Elster vom eigenen Computer aus die Steuererklärung abgeben kann, ist eine nachträgliche Korrektur einfach möglich.

Jedenfalls so lange, bis der Steuerbescheid im Briefkasten liegt. Die Abgabe der elektronischen Steuererklärung ist möglich, in dem der Steuerbürger die Elsterformulare am Computer ausfüllt.

Auch andere Steuerprogramme machen eine Korrektur der Steuererklärung einfach möglich

Auch spezielle Steuerprogramme haben eine Elsterschnittstelle. In diesen wird lediglich der neue Sachverhalt eingetragen und online an die Finanzämter übertragen.

Dabei ist zu beachten, dass eine neue Transaktionsnummer vergeben wird. Wenn zusätzlich zu der elektronischen Übermittlung weitere Dokumente in Papierform dem Finanzamt zugesendet werden müssen, muss auf diesen ein Hinweis auf die neue Transaktionsnummer vorhanden sein.

Sonst ist möglicherweise eine Zuordnung nicht möglich.

Wie korrigiert man die Steuererklärung nachträglich bei Abgabe in Papierform?

Wer den herkömmlichen Papierweg bei der Erstellung der Einkommensteuererklärung verwendet, muss bei umfangreichen Änderungen ein neues Formular ausfüllen.

Kleinere Änderungen können formlos als Zusatz zur Einkommensteuererklärung an das Finanzamt verschickt werden.

Alles jedoch nur, wenn das Finanzamt noch nicht mit der Bearbeitung der Einkommensteuererklärung fertig ist.

Widerspruch: ein probates Mittel, um die Steuererklärung nachträglich zu korrigieren

Die häufigste und probateste Methode, eine Steuererklärung nachträglich zu korrigieren, ist der Widerspruch.

Bis 4 Wochen nach Erhalt des Steuerbescheides kann diesem Bescheid widersprochen werden.

In der Begründung dazu reicht der Steuerpflichtige dann die Ergänzungen, die er vergessen hat, ein.

Das Finanzamt wird diese dann bei der Bearbeitung des Widerspruchs berücksichtigen. Wobei es stets zu empfehlen ist, statt eines Widerspruchs einen Antrag auf schlichte Änderung des Steuerbescheides zu stellen (formlos).

Bei diesem wird lediglich der monierte Sachverhalt vom Finanzamt neu bewertet, nicht der ganze Steuerfall wieder geöffnet.

Online Steuerberatung Steuererklärung nachträglich korrigieren

Sie haben eine steuerliche Frage zum Thema "Steuererklärung nachträglich korrigieren"? Fragen Sie einen Steuerberater online! -> So funktioniert die Online Steuerberatung

 

Steuererklärung nachträglich korrigieren