Die Höhe der Lohnsteuer: wie wird die Lohnsteuerhöhe ermittelt?

Höhe der Lohnsteuer
Höhe der Lohnsteuer

Wie hoch die eigene Lohnsteuer ist, also die Höhe der Lohnsteuer, interessiert naturgemäß den Steuerzahler sehr. Natürlich nur den, der auch lohnsteuerpflichtig ist.

Denn Lohnsteuer zahlen grundsätzlich nur abhängig Beschäftigte. Wobei bei der Aufnahme eines neuen Arbeitsplatzes, wenn es um das erzielbare Einkommen geht, immer vom Bruttogehalt gesprochen wird. Denn der Chef muss den Bruttolohn zahlen.

Das Nettoeinkommen ist direkt abhängig von der Steuerklasse

Wieviel davon netto im Portemonnaie des Angestellten übrig bleibt, ist weder Sache des Chefs noch kann vom Arbeitnehmer selbst beeinflusst werden.

Es sei denn, er ist verheiratet und kann in gewissen Grenzen die Lohnsteuerklasse selbst wählen. Denn das Nettoeinkommen ist direkt abhängig von der Steuerklasse.

Es ist allerdings ein weitverbreiteter Irrglaube, dass auch die Höhe der Lohnsteuer von der Steuerklasse abhängig ist.

Die Ermittlung der Höhe der Lohnsteuer erfolgt über die Lohnsteuermerkmale

Die Höhe der Lohnsteuer wird vom Arbeitgeber anhand der Lohnsteuermerkmale ermittelt.

Diese Lohnsteuermerkmale wurden früher anhand der Lohnsteuerkarte mitgeteilt. Heute erfolgt das elektronisch per Mitteilung des Finanzamtes.

Damit der Arbeitnehmer auch über diese Merkmale informiert ist, erhält er vom Finanzamt eine diesbezügliche Information, wenn er erstmalig eine Arbeit aufnimmt oder sich die Lohnsteuermerkmale ändern.

Diese Mitteilung sollte der Arbeitnehmer genau prüfen, da sie die Grundlage ist für den Steuerabzug durch den Arbeitgeber.

Die monatliche abgezogene Lohnsteuer ist nur ein „in etwa“ Wert

Wobei die monatlich abgezogene Lohnsteuer nur ein ungefährer Wert ist in Bezug auf die jährlich anfallende Lohnsteuer.

So ergibt die Multiplikation, die für eine Lohnsteuerberechnung herangezogen wird,  der monatlichen Lohnsteuer mit zwölf Monaten mitnichten die Höhe der Jahreslohnsteuer.

Das merkt der Arbeitnehmer spätestens dann, wenn, wie in manchen Großbetrieben üblich, im Dezember eine Lohnsteuerkorrektur eingefügt wird.

Die Höhe der Lohnsteuer im Jahr ist letztlich nur im Rahmen einer Einkommensteuererklärung zu ermitteln und wird mit dem Steuerbescheid festgesetzt.

Wurde zuviel Lohnsteuer gezahlt, dann kann sihc der Abrietnehmer über eine Lohnsteuerrückzahlung freuen.

Weitere Faktoren, welche die Lohnsteuerhöhe beeinflussen

Die Lohnsteuerhöhe wird auch noch durch einen anderen Faktor bestimmt. Denn die Lohnsteuertabellen, nach denen sie berechnet wird, sind nicht linear, sondern progressiv.

Das bedeutet, dass, je höher das Einkommen ist, desto höher ist der Prozentsatz, der davon für die Lohnsteuer abgezweigt wird.

So manche Lohnerhöhung wird so, wenigstens teilweise, vom Staat geschluckt. Die diversen deutschen Regierungen rechnen schon jahrzehntelang daran herum, diesen, als kalte Progression bezeichneten Sachverhalt, abzuschaffen.

In dieser Legislaturperiode hätte es sein können, das Vorhaben ist aber der Schwarzen Null zu Liebe gestorben.

Online Steuerberatung Höhe der Lohnsteuer

Sie haben eine steuerliche Frage zum Thema "Höhe der Lohnsteuer"? Fragen Sie einen Steuerberater online! -> So funktioniert die Online Steuerberatung

 

Höhe der Lohnsteuer